WNMRDMNP

Wenn nicht mit Rap, dann mit nem Podcast!

„Was macht man, wenn sich die eigene Rap-Karriere langsam dem Ende zuneigt?“ Diese Frage haben sich Sunny und Splank im Herbst 2018 gestellt.

Möglichkeit 1: Man sucht sich ein schönes Hobby und widmet sich den wirklich wichtigen Dingen des Lebens. Oder Möglichkeit 2: man gründet einen Podcast über österreichischen Rap.

(Kleiner Spoiler vorweg: Die beiden haben sich – zum Glück – für die zweite Option entschieden. Und dann kam es, wie es kommen musste.)

Flashback Herbst 2018: Wie es der Zufall so will, werden die beiden Rapper (a.D.) Sunny und Splank Arbeitskollegen und müssen mit Entsetzen feststellen, dass der Großteil ihrer Konversation in den Wuzelpausen aus Rapthemen besteht. Warum also nicht einfach ein Mikrophon einschalten und eine Stunde lang über HipHop labern, über Dies und Das, einfach die Themen, die die beiden interessieren. Aber vor allem über etwas, worüber sonst kaum jemand spricht:

Rap made in Austria.

Gesagt, getan! Doch weil sich das mit dem „einfach Mikrofon einschalten“ als doch gar nicht soo easy herausgestellt hat und die beiden ja auch VOR der Kamera ein gutes Bild machen wollten, war klar, dass sie auch jemanden HINTER der Kamera benötigen.

Gesucht, gefunden! Mit dem unfassbaren Produzent Zaza Mank ist das Team perfekt und die erste Ausgabe von „Wenn nicht mit Rap dann mit nem Podcast“ erblickt im Dezember 2018 das Licht der Welt.

Fragen kost‘ nix! Haben sich die drei gedacht und überlegt, wie es denn wäre, wenn sie ihre Lieblingspapers und Filter ab sofort auch beim Podcasten genießen können. Uns hat es gefreut und wir waren von der Arbeit der drei Jungs von Anfang an begeistert: Wenn nicht mit Rap, dann mit den Papers. #jessasmarie

„Eine Elefantenliebe für immer!“

Sunny, Splank und Zaza von WNMRDMNP.

Rap-Nachhilfe gefällig? Dann schau dir doch die aktuellsten Folgen von WNMRDMNP auf YouTube an. Wir sind uns sicher, da kannst auch du noch was lernen.

Jessas, hast du das schon gesehen?